Energiekörper beeinflussen unser Wohlbefinden Körper, Geist und Seele spiegeln des Zustand unseres Energiekörpers  Energiekörper Mensch und Tier besitzen neben ihrem materiellen Körper einen unsichtbaren feinstofflichen Energiekörper, der über Informationssteuerung Körper, Geist und Seele und damit unser Wohlbefinden beeinflusst. Das Gleichgewicht des Energiekörpers kann von außen durch Umweltbelastungen oder andere Energiekörper gestört werden.   Belastungen des Energiekörpers Die Energiekörper von Mensch und Tier reagieren zunehmend chaotisch auf die vielen gleichzeitig wirkenden Umweltbelastungen, auch wenn diese einzeln betrachtet eine geringe Belastung darstellen. Deren Wechsel- wirkungen können von der Wissenschaft aufgrund deren großer Anzahl nicht mehr erfasst werden. Täglich kommen neue Belastungen durch Elektrosmog oder Schadstoffe dazu, die unseren Energiekörper und damit auch unser Wohlbefinden häufig negativ beeinflussen können. Der Biofeld-Regulator schützt den Energiekörper vor   Geopathischer Belastung durch Erdstrahlen Geopathie entsteht vorzugsweise am Schlafplatz und kann möglicherweise Befindlichkeitsstörungen erzeugen Die Wirkungen von naturheilkundlichen Therapien können durch Geopathie beeinflusst werden.   Elektrosmog Elektrosmogbelastungen durch Handys, Mobilfunksender, WLAN (drahtlose Internetmodems), Skalarwellen oder HAARP-Sendeanlagen können möglicherweise Befindlichkeitsstörungen erzeugen und die Wirkung von naturheilkundlichen Therapien beeinflussen. Aufklärender Hinweis Die beschriebenen Wirkungen des Biofeld-Regulators sind biophysikalische Vorgänge im feinstofflichen Körper, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Von der Schulmedizin wird der Biofeld-Regulator als nicht notwendig eingestuft, da sie die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen des Biofeld-Regulators beruhen auf den Erkenntnissen und den Erfahrungswerten der biophysikalischen Medizin. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Wirksamkeitsnachweis. © Schneider GmbH 2010